Weiterführende Links

Delegation der EU-Kommission

Die Delegation der EU-Kommission in Wien spielt eine wichtige Rolle bei deutschen OSZE-Projekten. In allen relevanten Angelegenheiten der OSZE stimmen die Mitgliedstaaten der Europäischen Union ihre Haltung untereinander ab, so dass der deutsche Standpunkt mit den Stellungnahmen der EU-Delegation abgestimmt ist.

Das Zentrum für OSZE-Forschung (CORE)

Das Zentrum für OSZE-Forschung / Centre for OSCE Research (CORE) am Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik (IFSH) an der Universität Hamburg ist weltweit das erste Institut, das sich spezifisch mit der Erforschung der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) befasst.

Das Forschungsprogramm des IFSH umfasst Fragen der europäischen Sicherheit, Rüstungskontrolle, der Transformationsprozesse in Mittel- und Osteuropa, im Kaukasus und in Zentralasien, die Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik der EU und Fragen der Weltinnenpolitik.

Das Zentrum für OSZE-Forschung (CORE)

Bundeszentrale für politische Bildung

Unter diesem Link finden Sie ein umfassendes Dossier der Bundeszentrale für politische Bildung zur Geschichte der OSZE, den Aufgaben sowie dem Deutschen OSZE-Vorsitz 2016.

Die Bundeszentrale für politische Bildung unterstützt interessierte Bürger dabei, sich mit Politik zu befassen. Ihre Aufgabe ist es, Verständnis für politische Sachverhalte zu fördern, das demokratische Bewusstsein zu festigen und die Bereitschaft zur politischen Mitarbeit zu stärken.

BPB

Zentrum für Internationale Friedenseinsätze

Vom Sicherheitstraining für Konfliktgebiete über die Vermittlung von zivilen Expertinnen und Experten in Missionen der OSZE, EU oder UN bis hin zu Thesenpapieren für den Bundestag: Das Zentrum für Internationale Friedenseinsätze bietet Dienstleistungen und Expertise rund um das Thema Friedenseinsätze „aus einer Hand“. Der integrierte Ansatz des ZIF, der Training, Human Resources und Analyse unter einem Dach vereint, ist weltweit als führendes Modell anerkannt.

ZIF

Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V.

Die Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V. (DGAP) ist das nationale Netzwerk für Außenpolitik.

DGAP

Die Stiftung Wissenschaft und Politik

Das »Deutsche Institut für Internationale Politik und Sicherheit« der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) ist eine unabhängige wissenschaftliche Einrichtung, die auf der Grundlage eigener, praxisbezogener Forschung den Deutschen Bundestag und die Bundesregierung in allen Fragen der Außen- und Sicherheitspolitik berät.

SWP

Agentur der Europäischen Union für Grundrechte

Die Agentur der Europäischen Union für Grundrechte (FRA) berät  die Organe der Europäischen Union und ihre Mitgliedstaaten zur Lage der Grundrechte in den 27 Mitgliedstaaten der Europäischen Union. Zu den thematischen Tätigkeitsbereichen gehören unter anderem die Bekämpfung von Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und damit einhergehende Intoleranz.

Die Agentur  mit Sitz in Wien hat am 1. März 2007 als Nachfolgerin der europäischen Beobachtungsstelle für Rassismus und Fremdenfeindlichkeit (EUMC) ihre Arbeit aufgenommen.

FRA [en]

European Centre for Minority Issues

Das 1996 von den Regierungen von Dänemark, Deutschland und Schleswig-Holstein gegründete European Centre for Minority Issues (ECMI) mit Sitz in Flensburg stellt als Forschungseinrichtung Informationen und Dokumentationen zur Verfügung und berät zum Thema Minderheitenfragen im europäischen Raum.

ECMI [en]

Weiterführende Links

World Wide Web

OSZE

Auswärtiges Amt, Berlin

Weiterführende Informationen zur OSZE finden Sie auch auf den Webseiten des Auswärtigen Amtes sowie der OSZE:

Auswärtiges Amt

OSZE (en)

Die deutschen Vertretungen in Wien

Die nachfolgenden Links führen auf die Webseiten der Deutschen Botschaft in Wien und der Deutschen Ständigen Vertretung bei dem Büro der Vereinten Nationen in Wien:

Deutsche Kandidatur für den Sicherheitsrat 2019/20

Logo der deutschen Sicherheitsratskandidatur

Deutschland bewirbt sich um einen nichtständigen Sitz im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen. Außenminister Steinmeier hat am 27. Juni 2016 in Hamburg die Kandidatur für den Zeitraum 2019/20 bekanntgegeben. Die Wahlen werden voraussichtlich im Juni 2018 in der Generalversammlung stattfinden.